Backpacking Trip

Auf in den Kakadu

Dieser Artikel wurde am 18. April 2009 in Australien geschrieben.

Eigentlich wollten ich an diesem Tag gemeinsam mit Serena und Tilman in den Kakadu Nationalpark fahren. Irgendwie gab es bei denen jedoch in der Nacht Stress und sie haben entschieden noch mindestens einen Tag in Darwin zu bleiben. Draußen war es mega schwül und man konnte und wollte sich kaum bewegen. Gemeinsam schauten wir uns ein Museum an und genossen neben der Aboriginal Kunst vor allem die Klimaanlage. Gegen Nachmittag verabschiedete ich mich dann von ihnen und machte mich auf die Reise in den Kakadu Nationalpark. Es lagen einige Stunden Fahrt vor mir, denn erstmal muss ich zum Park gelangen. Außerdem handelt es sich um den größten Park in Australien. Um ihn zu durchqueren benötigt man mehrere Stunden/Tage! Auf der Straße sehe ich übrigens seit Wochen schon „Road Trains“. Bis zu vier Anhänger und 52m lang.



Da ich einige Stopps einlegte, gelangte ich zu dem Dorf, wo ich übernachten wollte erst im Dunkeln. Dort der Schock: $30 für einen Zeltplatz. Spinnen doch! Das zahle ich für ein super Hostelzimmer mit Klimaanlage, aber bestimmt nicht für ein Stück grüne Wiese. Alternative: Bushcamping. Das wollte ich hier nur eigentlich vermeiden. Die kommerziellen Campingplätze versprühen Anti-Moskitospray. In den primitiven Campingplätzen hingegen, mitten im Busch und oft neben Wasser, wimmelt es nur von Blutsaugern. Ich habe schon von vielen Reisenden gehört, dass der Kakadu Nationalpark das schlimmste Gebiet ist, was Moskitos angeht. Ich entscheide mich gegen ein Zelt und schlafe im Auto, da Regen angesagt ist. Durch die Hitze bin ich pitschnass, denn es ist auch um zwölf Uhr Nachts noch über 30 Grad. Wie soll ich hier nur ein Auge zu bekommen?

Das war jetzt meine dritte fast schlaflose Nacht in Folge. Zuerst Camping am viel befahrenen Highway, gestern haben die Mitbewohner die Klimaanlage ausgestellt und ich konnte vor Hitze nicht schlafen und diese Nacht war es ebenfalls einfach zu schwül. Dazu juckt mein Körper wie Sau, da ich überall schon von den Vortagen Moskitostiche habe. Doch nun bin ich besser ausgestattet. Ich habe das angeblich beste Moskitospray dabei (Bushman). Außerdem werde ich mein stichfestes Hemd auspacken, da kommt keine Mücke durch! Auch gegen das stetige Jucken habe ich ein interessanten Ratschlag bekommen: Hayfever Relief. Eben noch gekauft und wird gleich mal getestet. Sonst sehe ich morgen aus wie ein Alien, wenn ich weiter überall kratze :-)

Tour: Darwin - Kakadu Nationalpark
Übernachtung: Bushcamping, Kakadu Nationalpark

« Martin und Martijn        Kakadu Nationalpark »

Kategorie: Australien

Kein Kommentar

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar