Backpacking Trip

Boodjamulla Nationalpark

Dieser Artikel wurde am 29. April 2009 in Australien geschrieben.

Die Besitzer von Hells Gate erlauben mir, einen Ölwechsel zu machen. Sie benötigen das Altöl nämlich für ihre Kühe! Gemischt mit Moskitospray wird es in Bettlaken getaucht und zwischen Bäume gespannt. Die Kühe laufen darunter her und streifen sich das Öl über den Rücken. Mit frischem Öl und Filter geht es weiter ins Abenteuer. Wir verlassen den Savannah Way für einen Abstecher in den Boodjamulla (Lawn Hill) Nationalpark. Natürlich wählen wir den extremsten Weg über das Kingfisher Camp. Hier werden uns die Besitzer den Weg durch zwei Flüsse erklären. Ohne deren Hilfe sind wir nämlich aufgeschmissen. Der Boden der Flüsse ist sehr schlammig und man bleibt mitten drin stecken :-) Der Weg zum Camp ist super spannend. Wir fahren recht langsam, denn ab uns zu ist der Feldweg so zugewuchert, dass wir uns nicht sicher sind, wo es denn nun weiter geht. Dann haben wir wieder offene Felder, mit hunderten Kühen auf der Straße.



Alle paar Kilometer müssen wir erneut Flüsse und Bäche durchqueren. Einmal steht mir das Wasser fast bis zu den Scheiben und mir wird dabei schon etwas übel. Bitte jetzt nicht stecken bleiben :-) Solange man sich vorwärts bewegt, wird das Wasser zur Seite gedrückt. Bleibt man stehen, weiß ich nicht, wie lange zwanzig Jahre alte Türdichtungen halten. Leider war ich bei diesem River Crossing zu aufgeregt und habe blöder Weise meine Kamera nicht an. Somit müsst ihr euch das jetzt mal in Gedanken ausmalen.

Tour: Hells Gate – Boodjamulla (Lawn Hill) Nationalpark
Übernachtung: Camping, Adels Grove

« Hells Gate        Entspannung unter Palmen »

Kategorie: Australien

Kein Kommentar

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar