Backpacking Trip

Advent, Advent

Dieser Artikel wurde am 01. Dezember 2008 in Australien geschrieben.

Weihnachten steht vor der Tür. Zwar lässt sich das ganze bei knappen 30 Grad nicht wirklich vorstellen, doch wird man überall darauf hingewiesen. Ganz Sydney ist voll mit (künstlichen) Weihnachtsbäumen. Es laufen viele bekannte Weihnachtslieder – egal wo man hinkommt. Ich muss schon sagen, dass das ganze etwas kitschig wirkt. In den Kaufhäusern sind Krippen im Schaufenster und Gebäude sind mit Christmas-Schmuck „verschönert“. In großen Shoppingmalls können sich Kinder auf den Schoß vom Weihnachtsmann setzen und Fotos mit ihm machen. Wenn schon Christmas – dann richtig!



Ich bin jedenfalls ganz gespannt. Schließlich wird das mein erstes Weihnachten in Badehose ;-)

Der Adventskalender ist in Australien übrigens ein „countdown calender“. Hört sich für mich eher nach einem Raketenstart an :-)

      

Kommentare (4)

Kategorie: Australien, Sydney

Suche Appartement in Sydney

Dieser Artikel wurde am 29. November 2008 in Australien geschrieben.

Gestern Abend waren wir in einer richtig coolen Bar/Disco. Aus dem Pantoon hat man einen klasse Blick über den ganzen Darling Harbour. Die Musik war voll mein Geschmack und die Stimmung super. Wir waren mit 8 Leuten unterwegs und hatten eine Menge Spaß.

Mit meiner Wohnungssuche sieht es leider nicht so gut aus. In den letzten Tagen habe ich mir erneut viele Zimmer in Sydney angeschaut. Leider entsprach keins davon meinen Ansprüchen. Wenn es in der Küche überall krabbelt, als wäre es ein Ameisenhaufen, dann möchte ich dort nicht unbedingt kochen ;-) Bei zwei Besichtigungen hatte ich ein paar Freunde von mir dabei. Wir hatten anschließend eine Menge zu lachen. Es stank, war mega dreckig und es gab viele „Haustiere“. Die Preise, die verlangt werden, sind wirklich super teuer. Selbst für solche Dreckslöcher.

Was ich jetzt zahle ist meine absolute Schmerzgrenze. Dafür habe ich aber eine wirklich schöne Unterkunft. Damit hatte ich einen Glücksgriff (jedenfalls was die Wohnung angeht). Die anderen Wohnungen, die ich mir angeschaut habe, waren auf dem selben preislichen Niveau. Allerdings sind diese nicht mal halb so schön/groß/sauber/leise/… wie meine jetzige Unterkunft. Preislich werde ich wohl kaum viel sparen können - ein Fenster sollte mein Zimmer schon haben :-)

Dank UMTS kann ich mit meinem Laptop überall in Sydney ins Internet. Somit suche ich mir immer schöne Cafes aus, in denen ich gemütlich sitzen und nach Wohnungen suchen kann. (Hier mit Blick auf die verregnete George Street.)

Wo kann man eigentlich nach Appartements in Sydney suchen?

Langzeitmieten. Oft unmöbliert:
doamin.com.au
realestate.com.au

Kurzzeit (ab 7 Tagen, Luxus)
furnishedproperties.com.au

Room share und Untermiete Sydney
share-accommodation.net

Und zu guter Letzt wohl die beste Seite:
gumtree.com.au
Diese unprofessionell aussehende Kleinanzeigen-Seite ist so einfach gestrickt, dass sie wohl „Idiotensicher„ ist. Hier lässt sich alles kaufen, tauschen und mieten, was man sich nur vorstellen kann. Alle paar Sekunden gibt es neue Angebote. Leider fehlen fast immer Fotos und die Beschreibungen mangeln an Infos. Doch dafür ist die Auswahl riesig.

Ich habe nach langem Suchen gestern ein Appartement in Sydney gefunden. Leider nicht in der Gegend, wo ich gerne wohnen würde und direkt an einer zweispuhrigen Hauptstraße. Relativ klein, ohne Klimaanlage (bei bis zu 40 Grad bestimmt kein Spaß)  und Spülmaschine (ok, nicht sooo schlimm). Dafür sauber und nette Vermieter. Werde wohl einziehen, da ich die Schnauze voll habe vom Suchen. Leider ist sie erst ab dem 9.12 frei.

Diane hat mir eben beiläufig mitgeteilt, dass sie morgen (30.11) umzieht. Mit allem. Sofa, Teller, Töpfen, meinem Bett,… Das hätte ihr auch mal ein paar Tage eher einfallen können. Ich habe zwar Miete bis zum 3.12 bezahlt, kann auch hier bleiben, aber wenn ich nicht mal ein Bett habe, macht das wenig Sinn. Also wieder ab ins Hostel…

      

Hinterlasse einen Kommentar

Kategorie: Australien, Sydney

Känguru Steak - Super lecker

Dieser Artikel wurde am 27. November 2008 in Australien geschrieben.

Seit einem Monat bin ich nun in Australien und habe noch kein Känguru Steak gegessen. (Steht schließlich auf meiner Wunschliste.) Das musste geändert werden. Ich konnte Eva überzeugen, dieses Wagnis zusammen mit mir einzugehen. Also ab in den Supermarkt und zwei schöne Stücke Känguru Steak gekauft. Dank Google wusste ich schnell, wie man Känguru zubereitet. Von beiden Seiten 2-3 Minuten braten. Nicht länger. Wer sein Steak „medium“ oder „well done“ mag, sollte einen großen Bogen um das Fleisch vom Känguru machen. Das Steak enthält kaum Fett und neigt dadurch schnell zum austrocknen. Nicht schlimm für mich, denn ich esse Steaks sowieso „englisch“ ;-)



Was soll ich sagen? Super lecker! Vom Geschmack würde ich es zwischen Rind und Strauß einordnen. Auch das Aussehen ist ähnlich dem vom Rind. Wenn man sich nicht gerade ein hoppelndes Känguru beim Essen vorstellt, schmeckt es wunderbar! Australien hat übrigens ein Problem mit Kängurus. Es gibt einfach zu viele von den Dingern. Vielleicht erklärt das auch, warum Känguru Steaks so günstig sind. Ich habe $6,50 (3,25 €) für beide Steaks zusammen gezahlt. Bei den Preisen werde ich wohl öfters in den Genuss kommen :-)



Für alle die schon immer mal wissen wollten, wie eine Französin aussieht: Das ist Eva.

      

Kommentare (1)

Kategorie: Australien, Sydney

Auch hier schneit es

Dieser Artikel wurde am 24. November 2008 in Australien geschrieben.

Schnee in Deutschland? Auch in Australien schneit es! (Die Blue Mountains sind ca. zwei Stunden entfernt von Sydney.) Weitere Bilder als Beweis. (Bei der Suche nach Bildern bin ich übrigens auf den Blog des Travelling Worm gestoßen. Manche Leute kommen vielleicht auf Ideen ;-) )

Habe ich schon von meiner neuen Klasse berichtet? Nein? Dann wird es wohl mal Zeit. Zufällig habe ich die selbe Lehrerin wie vorher. Zum Glück bin ich super zufrieden mit ihr und somit habe ich mich darüber sehr gefreut. Kate ist super engagiert. Aus Deutschland bin ich gewöhnt, dass Lehrer ihre vor 30 Jahren vorbereiteten Stoff, einfach Jahr für Jahr erneut runter rattern. Hier ist das ganz anders. Zwar gibt es auch ein Buch, aber mit dem arbeiten wir kaum. Täglich überlegt sich Kate neue Aufgaben und kommt morgens mit vielen frischen Ideen in die Schule.

Öfters die Woche nimmt sie für uns die Nachrichten im Radio auf und bereitet dazu Fragen vor. Wenn bestimmte Ereignisse geschehen, hat sie am folgenden Tag Aufgaben dazu. Treten irgendwelche Ideen oder Fragestellungen in der Klasse auf, können wir sicher sein, wenige Tage später Aufgaben dazu zu bekommen. Wir können somit mitbestimmen, was uns interessiert und worüber wir mehr erfahren möchten. Zeitungen, TV, News, Wirtschaft, Sport,… immer aktuell. Immer interessant. Davon sollte sich das deutsche Schulsystem mal eine Scheibe von Abschneiden!

Ansonsten merkt man einen großen Unterschied zu meiner vorherigen Klasse. Dadurch das die Mitschüler deutlich besser sind, wird viel mehr diskutiert, analysiert und besprochen. Da viel mehr Vokabeln benutzt werden, komplizierte Sätze formuliert werden und auch das Niveau der Aufgaben höher ist, lerne ich deutlich mehr. Trotzdem komme ich – zum Glück – gut mit.

      

Kommentare (1)

Kategorie: Australien, Sydney

Steak und Livemusik

Dieser Artikel wurde am 21. November 2008 in Australien geschrieben.

Als ich eben in der Küche begonnen habe, mir ein leckeres Rumpsteak zu braten, hörte ich plötzlich laute Musik von draußen. Etwas verwundert trat ich auf den Balkon und entdeckte zwei Häuser neben mir eine fünfköpfige Live-Band. Dort wird irgendein Laden eröffnet und aus diesem Anlass wird dort eine große Party geschmissen. Die Musik ist erste Sahne! Also wurde die Balkontür ganz zur Seite geschoben und ich genieße mein englisch-gebratenes Steak mit der perfekten Hintergrundmusik. Bin selten von Live-Musik so begeistert wie jetzt gerade! Sie spielen u.a. viele Stücke vom Studio 54 Soundtrack - mega cool!

Die 400g vom Rind haben übrigens nur 3 Euro gekostet. Rind ist hier billiger als Chicken – und der Geschmack ist super! Werde hier noch zum Kochprofi ;-) Fisch, Chicken, Rind,… mal schauen, wann ich mich an mein erstes Känguru-Steak wage.

Kurzes Update zum Thema Wohnung: Am 3.12 zieht Diane aus. Somit habe ich noch ein paar Tage Zeit, mir was Neues zu suchen. War heute aber lieber am Strand in Bondi und habe mich in der Sonne bräunen lassen. Wasser ist übrigens noch 18 Grad kalt – brrrrr…..

      

Hinterlasse einen Kommentar

Kategorie: Australien, Sydney

Australia - The Movie

Dieser Artikel wurde am 19. November 2008 in Australien geschrieben.

Da laufe ich so mir nichts, dir nichts durch die Innenstadt und stolpere fast über einen roten Teppich. Extra für mich ein roter Teppich? Nicht ganz. Hugh Jackman und Nicole Kidman sind zu Besuch in Sydney. Nicht zum Urlaub machen sondern zur Premiere ihres neuen Films „Australia“. Hunderte von Menschen drängen sich an die Absperrungen und versuchen, mit ihren Fotohandys einen Schnappschuss von den Stars zu bekommen.

Der Trailer zum Film: Australia - The Movie

Leider regnet es und da ich nicht so der Fan von Gequetsche in Mennschenmengen bin, verzichte ich auf das Bild mit den beiden Stars und laufe weiter zum nächsten Starbucks ;-)

      

Hinterlasse einen Kommentar

Kategorie: Australien, Sydney

Taronga Zoo Sydney

Dieser Artikel wurde am 16. November 2008 in Australien geschrieben.

Samstag wurde von der Schule ein Ausflug in den Taronga Zoo in Sydney angeboten. Da mir viele Leute erzählt haben, wie toll der Zoo sein soll und ich keine weiteren Pläne für den Tag hatte, nahm ich an dem Ausflug teil. Auch wurde mir erzählt, man könnte dort Kängurus und Koalas streicheln… Da ich nun schon ein paar Tage in Australien bin und weder ein Känguru noch einen Koala gesehen habe, wurde es schließlich auch mal Zeit dafür.

Baby-Koala:




Scheinbar waren die Leute entweder in einem anderen Zoo oder haben irgendwelche Geschichten, die sie irgendwo gehört haben, neu erfunden. Fakt ist, dass der Zoo absolut langweilig ist. Klar, wenn man noch nie in einem Zoo war, wird einen das schon begeistern. Der Zoo in Münster ist aber z.B. wesentlich eindrucksvoller. Und wer 20 Krokodile in freier Wildbahn gesehen hat, der lässt sich von einem kleinen Krokodil im Planschbecken auch nicht aus den Socken hauen ;-) Die Tiere im Taronga Zoo sahen meist alt und wenig gepflegt aus (mal abgesehen vom Koala-Baby). Die Gehege waren auch meist nicht wirklich schön.

Das hier ist übrigens ein Wallaby:



Die Koalas und Kängurus durfte man zwar aus nächster Nähe sehen, aber NICHT berühren. Wenn man schon in Australien ist, sollte man versuchen, diese Tiere auch live in der Natur zu sehen (auch wenn man dort lieber die Finger von ihnen lässt). Der Taronga Zoo in Sydney ist mehr ein Marketing Gag als eine wirkliche Attraktion und bekommt von mir das Prädikat „nicht sehenswert“.



Nur die Skyline von Sydney im Hintergrund fand ich wirklich beeindruckend.

Anmerkung: Ein weiterer Zoo in Sydney “Wildlife World” direkt in Darling Harbour (”Innenstadt”) soll auch nicht so toll sein, dass berichteten jedenfalls verschiedene Leute aus meiner Schule. Welcher Zoo sich hingegen wirklich lohnen soll ist der Featherdale Wildlife Park, hier darf man Koalas und Kängurus füttern und Fotos mit diesen machen. Diese Bilder und Fotos sehen vielversprechend aus.

      

Kommentare (1)

Kategorie: Australien, Sydney

Wäre auch zu schön gewesen

Dieser Artikel wurde am 15. November 2008 in Australien geschrieben.

Manche Tage muss man wohl einfach mit viel Humor nehmen. Gestern Abend wurde mir und meiner neuen Nachbarin (Eva, aus Frankreich) von Diane mitgeteilt, dass sie in 2-3 Wochen auszieht. Da braucht der Kopf erstmal ein paar Sekunden, um zu begreifen, was gerade für ein Film läuft. Diane ist schließlich die Hauptmieterin. Sie zieht aus = wir fliegen raus! Wir sollten uns keine Gedanken machen, es wird bestimmt ein Pärchen einziehen und hat rein zufällig zwei Räume frei, die sie vermieten möchten. So wurde uns das gestern verkauft. Schon klar…

Aus meiner Sicht sieht das so aus: Diane hat die ganze Wohnung gemietet (wohnt hier seit 1,5 Jahren) und hat zwei Mitbewohner. Als sie denen mitteilt, dass sie ausziehen möchte, suchen sich beide eine andere Wohnung. Nun stehen die Räume frei und Diane muss die Miete alleine zahlen. Also werden mal schnell zwei Untermieter gebraucht und schön verarscht. (Um die Ehre der Australier zu retten, muss ich noch erwähnen, dass Diane aus Irland kommt.)

Die Wohnung selber zu mieten fällt flach, da der Mietvertrag für ein halbes Jahr läuft. Wenn wir also nicht ganz viel Glück haben, sitzen Eva und ich bald auf der Straße. Werde mich wohl wieder auf die Suche nach einer neuen Wohnung machen müssen.. Und das, wo ich mich gerade so wohl gefühlt habe.

      

Kommentare (3)

Kategorie: Australien, Sydney

Schöne Strände in Sydney

Dieser Artikel wurde am 14. November 2008 in Australien geschrieben.

Nachdem ich nun alle großen Strände in Sydney gesehen habe: Manly Beach, Coogee Beach, Maroubra Beach und natürlich den weltberühmten Bondi Beach (wird übrigens BondAi gesprochen - Bondi sagen nur die Touristen ;-) ), bin ich gestern zum ersten Mal ins Wasser gesprungen. Juhu!!! Wurde auch mal Zeit. Direkt nach der Schule ging es zum Coogee Beach und da das Wetter richtig klasse war, sprangen wir auch gleich ins Wasser. Die Temperatur vom Meer ist noch knapp unter 20 Grad und somit muss man schon etwas schwimmen, um wieder warm zu werden. Die Wellen sind hier der Hammer! Von Portugal bin ich schon hohe Wellen gewöhnt, aber hier waren die noch extremer und höher. Dazu kommt eine sehr starke Strömung und man muss verdammt aufpassen. (OK, die Wellen kommen auf dem Bild leider nicht rüber.)



Trotzdem habe ich das Spiel mit den Wellen sehr genossen und bin absolut begeistert. Alle Strände in Sydney sind super sauber und es gibt angrenzende Grillplätze (Geld einwerfen und der Gasgrill wird heiß) sowie Bars und Einkaufsmöglichkeiten. Hier lässt sich schon die ein oder andere Stunde verbringen ;-)

Heute hatte ich noch eine besondere Aufgabe: Die Harbour Bridge benötigte etwas Hilfe ;-)



Ich wünsche euch alle ein schönes Wochenende!!

      

Hinterlasse einen Kommentar

Kategorie: Australien, Sydney

Schule macht Spaß

Dieser Artikel wurde am 13. November 2008 in Australien geschrieben.

Die Schule macht soviel Spaß, dass ich mich jeden Morgen erneut freue und gerne aufstehe. Wir sind zurzeit 10 Schüler und ich komme super mit. Bis auf die blöde Grammatik bin ich einigen meinen Klassenkameraden oft weit voraus. Trotzdem habe ich mich in der Klasse wohl gefühlt und habe mir keine wirklichen Gedanken über einen Wechsel gemacht. Schließlich bin ich schon im fünften von sechs Schwierigkeitsgraden und für „so gut“ halte ich mein Englisch noch nicht. Doch meine Lehrerin ist anderer Meinung und hat mir Mittwoch überraschender Weise mitgeteilt, dass ich ab nächster Woche hoch gestuft werde. Das wird spannend. Ich hoffe, dass sie mich richtig einschätzt und ich auch dort gut mitkomme. Als Schlusslicht macht das ganze bestimmt nicht soviel Spaß.

Zwar habe ich noch leichte Zweifel, aber andererseits freue ich mich schon sehr. In einem Umfeld von Leuten, die (wahrscheinlich) besser Englisch sprechen als ich, werde ich deutlich mehr lernen und auffangen, als jetzt. Zwar wird das ganze eine große Herausforderung, aber wenn der Lehrer und die Mitschüler so super sind, wie meine jetzige Klasse, dann wird das schon werden.

Also drückt mir die Daumen!!

      

Kommentare (1)

Kategorie: Australien, Sydney