Backpacking Trip

Im 4WD durch Australien + Reise durch Asien

Autoversicherung in Australien

Ich habe meinen Landcruiser nun seit ein paar Tagen und düse damit quer durch Brisbane. Vierspurige Straßen (pro Seite) sind keine Seltenheit und mit so nem halben LKW macht das nicht immer Spaß. Außerdem fahre ich ohne Versicherung! Jedes (angemeldete) Auto in Australien ist automatisch bis $20.000 (=10.000€) für Schäden gegenüber anderen Personen versichert (CTP: Compulsory Third Party). Wenn man dann mal nen neuen Benz erwischt, muss man schnell weg laufen :-) Dadurch fuhr ich die ganze Zeit mit einem komischen Bauchgefühl. Also ging es heute zur Autoversicherung. Da habe ich schon manche Horrorstory in Foren gelesen. Adressnachweis (Gas-, Wasserrechnung) erforderlich, nicht für Nicht-Australier,… Also bin ich mal von den ganzen kleinen (und günstigeren) Versicherungen weg geblieben und habe mich an die NRMA Autoversicherung gewendet.

Zum Glück gibt es eine Niederlassung in Brisbane und ich bin gleich mal hin gefahren. Meine alte Kiste habe ich natürlich außer Sichtweite geparkt :-) Total positiv überrascht, musste ich weder meinen Ausweis zeigen, noch eine Unterschrift leisten. Schon komisch. Hätte also einfach in irgendeinem Namen was abschließen können… Habe mal gleich das volle Paket genommen: Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, mit allen möglichen Zusatzversicherungen. Kostet mich jetzt $90 mehr im Monat als eine Standard-Autoversicherung, aber sicher ist sicher. Nach zehn Minuten war mein Auto mit allen Anbauten und Zusätzen versichert. Wer also eine Autoversicherung in Australien benötigt, sollte mal bei der NRMA vorbei schauen. Mir ist jedenfalls ein Stein vom Herzen gefallen…

Ansonsten erkundige ich Brisbane (bzw. die Umgebung) viel mit dem Auto. Allerdings eher weil ich noch tausend Dinge einkaufen muss. In Sydney wäre alles so einfach gewesen, schließlich kenne ich mich dort aus. Hier sieht die Welt ganz anders aus. Zum Glück klappt das mit dem schalten auf der linken Seite problemlos, wenn man mal davon absieht, dass nur der erste, dritte und fünfte Gang richtig funktioniert :-) Zwei und Vier sollten nach der Reparatur dann hoffe ich auch wieder laufen. Übrigens: Ich habe in einem australischen 4WD-Forum einen Hobby-Mechaniker in Brisbane gefunden. Am Samstag werden wir zusammen mein Auto wieder fit machen. Ich zahle weniger als die Hälfte der eigentlichen Werkstattkosten. Kann nur hoffen, dass der Typ auch weiß, was er tut.

Die Landcruiser, die ich mir zuvor angeschaut habe, waren alle super ausgestattet. Alles war gute Qualität und funktionierte. Leider habe ich mich irgendwie (blind) darauf verlassen, dass auch mein Auto so ist. Blöd nur, dass die Jungs wirklich überall gespart haben. Von vier ($15) Campingstühlen sind zwei eigentlich kaputt. Besteck, Luftmatratzen,… alles das Billigste vom Billigen. Wie das nach drei Monaten aussieht, könnt ihr euch ja denken. Die sind mit dem Auto durch die Wüste gefahren und haben sogar aus Kostengründen auf eine Kühlbox verzichtet!!! Da könnt ihr euch ja vorstellen, was es bei denen zu essen gab: Nudeln. Kein Salat, kein Fleisch,.. Somit musste ich wieder in die Tasche greifen und eine ordentliche Kühlbox ($190) kaufen. Die Zelte habe ich mir noch gar nicht angeschaut, hoffe die sind überhaupt zu gebrauchen… Schon blöd von mir, hätte ich mal eher kontrollieren sollen. So muss ich halt selber noch einiges an Geld investieren, um vernünftig reisen zu können. Auch nervig: Beim Autoradio ist das Display kaputt. Super zum Radiosender finden :-) Auf sowas habe ich natürlich bei der Probefahrt nicht geachtet…

Zur Zeit lebe ich übrigens auf einem Parkplatz vom Freibad in einer reichen Wohngegend. Ein 24-Stunden McDonals ist drei Minuten entfernt. Morgens springe ich erstmal ins Wasser und schwimme ein paar Bahnen. Dann geht es auf, Dinge zu kaufen, das Kaos im Auto zu sortieren und zu planen. Noch schlafe ich auf einer Luftmatratzen im Kofferraum. Doch schon bald möchte ich eine „zweite Etage“ einbauen. Unten Stauraum, oben ein Lattenrost mit echter Matratze. Und bei Bedarf soll die Möglichkeit bestehen, die Rücksitzbank wieder aufzurichten, um hinten Leute mitzunehmen. Keine Einfache Aufgabe, wenn man bedenkt, dass ich kein Werkzeug und keinen Plan habe. Aber vielleicht finde ich ja wen, der mir etwas unter die Arme greift… Mit der Autoversicherung für Australien ist jedenfalls Entspannung bei mir eingetreten. Wenn jetzt noch die Reparaturen klappen, geht es endlich weiter…

P.S. Das erste Bild ist vom Mount Coot-tha (übersetzt: Honig) und zeigt Brisbane (mit dem Meer im Hintergrund), das zweite Bild ist im Stadtteil Paddington. Brisbane erinnert mich ein wenig an Los Angeles und den Blick aus Beverly Hills. Nur kleiner natürlich :-)

« »

© 2019 Backpacking Trip. Theme von Anders Norén.