Backpacking Trip

Das Landcruiser Experiment

Dieser Artikel wurde am 07. Oktober 2009 in Deutschland geschrieben.

Heute ist ein besonderer Tag: Denn genau vor einem Jahr ging meine große Reise in das Abenteuer Australien und Asien los. Da kommt doch die ein oder andere Erinnerung wieder durch. Dieses Jahr werde ich nicht vor dem grauen und nassen Wetter in Deutschland flüchten können, denn seit dem 1.10 bin ich wieder in der Realität: Ein fester Job als Online-Marketing-Manager und SEO-Spezialist. Nun heißt es erneut, 40+ Stunden die Woche zu arbeiten und sich täglich auf das Wochenende zu freuen :-)

Kurz noch ein Wort zu meiner einmonatigen Alkohol- und Kaffee-Abstinenz: Es hat geklappt. Die ersten Tage waren hart. Nicht das ich Entzugserscheinungen hatte, aber es war einfach normal, am Abend zum kalten Bier zu greifen. Ganz bewusst merkt man in diesen Momenten, wie einfach man sich doch bestimmte Verhaltensmuster angewöhnt. Also Vorsicht :-)

Auch wenn ich zurück in der Realität bin, gibt es eine Sache, die mich auch nicht hier los lässt: Ein 4WD! Dachte ich erst, mit einem Geländewagen kann man in Deutschland nichts anfangen, erkenne ich immer mehr, dass diese Aussage so nicht stimmt. Zum einen gibt es 4×4-Fun-Parks in Deutschalnd, zum anderen einige 4WD-Clubs. Außerdem werden geführte Touren durch ganz Europa angeboten. Auch alleine gibt es spannende Destinationen in Polen, Spanien, Italien oder Russland. Oder aber mit der Fähre ab nach Island. Wäre auch was Schönes :-) Dazu kommt, dass ich immer mehr Leute im Internet finde, die ihren Geländewagen für ihren Urlaub in die ganze weite Welt verschiffen: Afrika, Südamerika und auch sonst überall hin.

Auch wenn in Europa der Landrover Defender sehr beliebt zu sein scheint. Gibt es für mich nur einen echten Toyota Landcruiser. Als Alternative vielleicht noch einen Nissan Patrol. Aber was anderes würde mir nicht auf den Hof kommen :-) Auf der Suche nach einem Landcruiser stieß ich dann plötzlich auf eine echt coole Seite. Das Landcruiser Experiment! Um was geht es? Ein kleiner Auszug:

“Hier beschreibe ich, wie ich ohne die geringste Ahnung von der Restauration eines Autos und trotz Ermangelung jeglicher handwerklicher Fertigkeiten versuche, meinen Toyota Landcruiser BJ42 komplett in seine Einzelteile zu zerlegen, und dann vollständig restauriert neu aufzubauen.”

  • Ja. Von Motoren habe ich keine Ahnung.
  • Ja. Ich habe noch nie ein Schweißgerät oder eine Flex in der Hand gehabt.
  • Ja. Ich weiß, dass das Experiment auch so enden kann, dass ich vor einem Haufen Teile stehe und aufgeben muss.

Das Experiment hat am 1. Juni 2005 begonnen und der gute Herr ist immer noch fleißig dabei. Ich wünsche ihm viel Glück und denke gerade über ein ähnliches Projekt nach :-) Wer hat eine passende Garage?

« Willkommen zuhause        Landcruiser »

Kategorie: Zurück in D

Kein Kommentar

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar