Backpacking Trip

Thailand - Australien

Dieser Artikel wurde am 15. Juni 2009 in Australien geschrieben.

Nachdem Julia den Flieger in die Heimat genommen hatte, blieben mir noch zwei Tage in Thailand. Wollte eigentlich am Strand in der Nähe von Bangkok entspannen, doch nach einer Zugfahrt (ohne Klima – schwitz), wurde ich vom Regen empfangen. Klasse. Gegen Abend verschwanden die Wolken und ich konnte auf ein Jazz-Festival gehen. Live Musik am Strand ist doch schon richtig super. Nur halt leider nicht so ganz mein Musikgeschmack :-) Trotzdem herrschte eine tolle Stimmung und ich schaute mir ein paar Bands an.

Der nächste Tag war auch nur Regen und ich wanderte von Café zu Café, besuchte den Frisör und verschlang ein spannendes Buch. Das zum Thema Strandurlaub… Heute ging der Flug nach Sydney, welcher erneut recht gut war. Emirates ist absolut zu empfehlen! Nur die blöde Frau neben mir nervte gewaltig, da sie mich drei Mal aus dem Schlaf riss. Sie bewegte sich so unvorsichtig, dass ich ihren Ellenbogen oder Fuß irgendwo hin bekam und erschrocken aufwachte. Doch sie tat jedes Mal, als wenn nichts gewesen wäre. Danke.

Ich gehörte in Sydney zu den vielen anderen „dummen“ Touristen, die Australien dauerhaft mit Sommer und Sonne verbinden. In kurzer Hose, Flip-Flops und T-Shirt verließ ich den Flieger. Kurz wunderte ich mich über die Leute in Winterjacken und Schal, als mich die erste frische Brise erwischt. Hilfe, hier ist ja Winter! Hab auch gleich einen coolen Spruch gelernt: „It’s cold enough to freeze the balls off a brass monkey.“ Im Vergleich zu den Temperaturen in Thailand, erwarte ich hier jede Sekunde Schnee. Nur die Frische der Luft tut richtig gut. Endlich wieder durchatmen.

Da ich in Sydney einige Stunden vor meinem Weiterflug nach Cairns habe, fuhr ich zu meiner Ex-Schule, um mal alle meine Briefe (bzgl. des Autos) abzuholen. Da wartete ein ganzer Stapel. Einer war rot/rosa und enthielt einen Strafzettel! Habe wohl irgendwo in Brisbane ein Stoppschild überfahren. Da die Frist natürlich schon längst abgelaufen war, kostete es mich etwas Überzeugungsarbeit, dass die nun zusätzlich angefallenen Kosten nicht weiter berücksichtigt wurden. Abschließend zahlte ich die originalen $60 (anstelle von über zweihundert). Als ich auflegte fiel mir das klein gedruckte Datum des Vergehens ins Auge: 31.01.09. Hallo? Ich habe den doch erst Anfang Februar gekauft! Also erneut ans Telefon…

« Garten zwischen Hochhäusern        Erinnerungen »

Kategorie: Australien, Sydney

Kein Kommentar

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar