Backpacking Trip

Tür auf und raus

Dieser Artikel wurde am 08. Juli 2009 in Australien geschrieben.

Früh am Morgen werde ich durch die Fledermäuse im Baum neben uns geweckt. Aber macht nichts, stehe sowieso immer um sieben auf, da stört die halbe Stunde eher nicht wirklich. Charlotte verzichtet erneut auf die warme Dusche und wir düsen weiter Richtung Süden. Ich habe zwar in meiner Anzeige geschrieben, dass ich viele Nationalparks besuche, Geländefahrten mache und sogar erwähnt, dass ich die Jungs von Mt Tamborine besuche, aber so wirklich Interesse zeigt sie an nichts. Wenn ich frage, was sie denn will, kommt nur ein Schulterzucken. Sie ist absolut an nichts interessiert und es kommen nur blöde Kommentare. Hallo? Hätte sie meinen Anzeigentext mal gelesen und zehn Sekunden nachgedacht, wäre ich von vorne rein klar gewesen, dass sie an der Tour nicht interessiert ist!? Ich kapiere einfach nicht, warum manche Leute nicht mitdenken können…



Also mache ich die Entscheidungen und neben mir sitzt eine genervte Charlotte. Egal. Wenn sie was dagegen hat, kann sie ja zu Fuß gehen :-) Nach ein paar Stunden stoppen wir an einem super Strand, um ein wenig zu entspannen. Es ist zu kalt zum schwimmen, doch einige Surfer sind dank der klasse Wellen im Wasser. Nach dem obigen Foto, wurde ich doch etwas nass. Die Welle war größer als erwartet :-) Gegen Nachmittag zweige ich vom Highway ab und fahre Richtung Guy Fawkes Nationalpark. Da es hier nass-kalt ist, befindet sich die Dirt-Road in einem rutschigen Zustand und wir kommen nur langsam voran. Zum Glück gibt es auf dem Campingplatz kostenloses Feuerholz. So genieße ich von fünf bis zwölf Uhr Nachts das wärmende Feuer, während Miss Alles-ist-Scheiße schon um sieben schlafen geht.



Am nächsten Morgen geht es im Allradbetrieb weiter. Meine geplante Abkürzung wird leider unterbrochen, da bei dem Baum meine kleine Axt nun wirklich nicht weiter hilft :-) Also zurück und einen anderen Weg aussuchen. Über 100km geht es durch diesen riesigen Wald. Links und rechts laufen Kängurus und Wallabies zwischen den Bäumen entlang. Auch die ein oder andere Kuh steht des öfteren mal mitten auf dem Weg. Der Track ist im großen und ganzen super einfach, jedoch eine angenehme Abwechslung zum Highway.



Es ist hier oben im Gebirge ziemlich kalt. Im Schatten werden es so gegen fünf Grad sein, dazu nasser Wind und leichter Regen. Brrrr. Im Sommer hingegen muss es hier super schön sein. Es gibt überall kleine „Seitenstraßen“, die viel Spaß versprechen. Doch sie sehen sehr schlammig aus, da verzichte ich ohne ein zweites Auto lieber :-) Zwischendurch haben wir super weite Ausblicke. Bzw. ich habe super weite Ausblicke, den Charlotte sitzt nur uninteressiert im Auto.



Weiter geht es zu den Ebor Falls. Hier war ich schon vor fünf Monaten im Regen, doch in der Sonne wirkt der Anblick doch noch viel besser. Der Wasserfall besteht eigentlich aus zwei Fällen (siehe anderer Artikel) und gehört zu den größten in Australien.



Als ich alleine die Wasserfälle betrachte, fasse ich einen Entschluss. Warum nehme ich dieses nervige Ding überhaupt mit? Eigentlich wollte ich eine nette Person neben mir, mit der man reden kann und Dinge gemeinsam erleben kann. Ich habe soviel Geld für die Reparaturen ausgegeben, dass die Kostenersparnis eher Nebensache ist. Also was soll ich mir das Ganze noch länger antun? Am liebsten hätte ich sie gleich im Mitten vom Nichts aus dem fahrenden Auto geschmissen :-) Aber bin ja ein guter Mensch. So lasse ich sie sogar zwischen zwei großen Städten (mit Hostels und Busverbindung nach Sydney) wählen. Sie war zwar super sauer und redete anschließend nicht mehr mit mir, aber entschied sich für Coffs Harbour. Und tschüss :-)

Tour 1: Evans Head – Guy Fawkes Nationalpark
Übernachtung: Camping, Guy Fawkes Nationalpark

Tour 2: Guy Fawkes Nationalpark – 80km vor Sydney
Übernachtung: Im Auto, irgendwo (im Regen) im Wald :-)

« Mount Tamborine        Sydney: Toyota Landcruiser HJ60 zu verkaufen »

Kategorie: Australien

1 Kommentar

Kommentar von Svenja

Erstellt am Donnerstag, 13. Oktober 2011 um 19:14 Uhr

Hallo Timm :)
musste sehr darüber lachen, wie du über die genervte Charlotte schreibst.
Du hast einen sehr interessanten Blog.. Habe gestern abend um 12 Uhr angefangen und habe mich bis um 3 in die Nacht hier durchgewuselt.
Vielen Dank, dass du dein Abenteuer mit uns teilst.
Ich fliege am 24.10. und bin schon sehr aufgeregt.
Ich hoffe, ich werde auch so viele tolle Sachen wie du erleben. :)

Lieben Gruß
Svenja

Hinterlasse ein Kommentar