Backpacking Trip

The Waterfall Way

Dieser Artikel wurde am 17. Februar 2009 in Australien geschrieben.

Regen, Regen und noch mehr Regen. Wir sind am Meer und es ist zu kalt zum Schwimmen. Wie Schade. Zu unserem Glück hausen wir gegenüber von einem Freibad und so springen wir am Morgen erstmal ins Wasser. Tut das gut. Gerade nach den langen Autofahrten der letzten Tage. Von Coffs Harbour geht es den Waterfall Way entlang Richtung Armidale. Wie der Name schon verrät, befinden sich an der Strecke viele Abzweigungen zu Wasserfällen. Einige sind direkt an der Straße, andere befinden sich in Nationalparks.



Außerdem durchqueren wir ein Stück Regenwald (Dorrigo Nationalpark), das laut Lonely Planet eines der schönsten Stückchen Regenwald in Australien ist. Dank dem starken Regen können wir vom Skywalk (Plattform mit einem weiten Blick) nicht viel von der Aussicht sehen. Trotz des Wetters geht es mit Regenschirm für zwei Stunden hinein in den dichten Wald. Wolltet ihr schon mal sehen, wie es hinter einem Wasserfall aussieht? Uns hat es interessiert und es war ein cooles Gefühl, hinter einem Wasserfall her zu gehen.



Ganz und gar kein schönes Gefühl waren die ganzen Leeches (Blutsauger/Blutegel), die sich unter den Blättern versteckten und nur auf unsere Füße warteten. Die springen dann auf die Schuhe oder Beine und sobald sie Kontakt mit der Haut haben, saugen sie einem das Blut aus. Das ist ziemlich ekelig (man blutet wir verrückt danach) und fühlt sich auch komisch an. Also waren wir Drei ziemlich paranoid und schielten stets auf unsere Füße, ob sich nicht was bewegt. Alle paar Meter hatte jemand von uns einen dieser Vampire am Bein sitzen. Bei Pauline und mir ging es halbwegs gut. Rüdiger hatte zwei Leeches im Schuh und er blutete anschließend das halbe Auto voll.



Weiter ging die Reise, entlang von sich stets wechselnden Landschaften. Regenwald, Wiesen mit Bäumen, Berge hinauf und hinunter und die meiste Zeit mit vollem Einsatz vom Scheibenwischer.
Wir sahen noch einen riesigen, doppelten Wasserfall, der uns Drei ziemlich beeindruckt hat (siehe erstes Bild). In Armidale gönnten wir uns einen Luxuszeltplatz, der mit TV-Raum und Küche ausgestattet ist. Es regnet mal ausnahmsweise nicht und wir hoffen, das der nächste Morgen genauso aussieht.

Tour: Coffs Harbour – (Waterfall Way) - Armidale
Übernachtung: YHA Camping Armidale

« Nimbin - Amsterdam in Miniaturformat        Ein Sonnenstrahl am Mittag »

Kategorie: Australien

Kein Kommentar

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar