Backpacking Trip

Fledermäuse und Wasserfälle

Dieser Artikel wurde am 02. Juni 2009 in Thailand geschrieben.

Frisch gestärkt am folgenden Morgen geht es zuerst in die Höhlen von Chiang Dao. Hier finden sich teils sehr alte Buddhastatuen im weit verzweigten Höhlensystem. Da die Gänge mehrere Kilometer in die Tiefe gehen, bleiben wir jedoch nur im vorderen Bereich und lassen uns von einer Frau ein wenig durch die Höhlen führen. Da sie jedoch außer „Elefant, Fledermaus und Buddha“ kein Wort Englisch spricht, ist das ganze eher unspannend. Als sie Julia dann noch eine dicke Spinne an der Wand zeigt, geht es schnell wieder in die andere Richtung :-)



Noch vor einigen Jahren war das Gebiet durch das wir fahren, voll mit Feldern für den Opiumanbau und Schmuggler lebten in den Dörfern, die an Myanmar (Birma) grenzten. Heute wurde der Drogenanbau durch den Tourismus ersetzt und des öfteren sehen wir Luxusresorts an den Straßenseiten. Für uns geht es geradeaus in den Norden. Ziel ist der Pha Dang Nationalpark. Hier warten heiße Quellen und Wasserfälle auf uns. Die Quellen sind allerdings mit 57Grad doch etwas heiß, da würde ich mich ja verbrennen. Da es erneut beginnt zu regnen, wandern wir zum Wasserfall, aber verzichten auf die Schwimmsachen. Zu blöd, denn das Wasser ist sehr angenehm und als es wieder trocken ist, klettern wir doch im Wasserfall herum…



Direkt an der Grenze zu Myanmar geht es dann durch die Gebirge weiter. Des öfteren sehen wir das Militär, die uns auch das ein oder andere Mal den Weg erklären müssen. Zwar gibt es viele Schilder, doch warum sollte man das auch in unserem Alphabet schreiben? Wir haben eine grobe Idee, wo es hin geht und an Kreuzungen werfen wir die Münze :-) Keine Angst, nach Myanmar geht es diesmal aber nicht herüber… Die Straßen sind teils in sehr schlechtem Zustand und super steil, doch die Aussichten von den knapp 2.000 Meter hohen Bergen ist traumhaft. Nur die Regenwolken stören ein wenig den weiten Blick. Auch die Täler sind immer wieder spannend zu betrachten. Hier werden Früchte, Reis oder Kaffee angebaut.



Überall sehen wir glücklich lächelnde Menschen um uns herum. Auf einem einheimischen Markt kaufen wir ein paar Früchte und Essen, bevor wir in Tha Ton unser Hotel am Fluss beziehen.

Tour: Chiang Dao – Arunothai – Tha Ton

« Chiang Mai und Umgebung        Piranhas im Wasser »

Kategorie: Thailand

Kein Kommentar

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar