Backpacking Trip

Baby Elefant

Dieser Artikel wurde am 05. Juni 2009 in Thailand geschrieben.

Pünktlich um sieben Uhr klingelte der Wecker. Wir haben den Mietwagen nur bis halb zwölf und wollen noch was erleben. Zuerst einmal geht es nach dem leckeren Frühstück (wie auch die letzten Tage: Rührei, frische Früchte,…) zum Maesa Elefantencamp. Dieses Camp wurde uns von beiden Reiseführern (Lonely Planet und Dumont) empfohlen, da hier wohl anständig mit den Tieren umgegangen wird. Auf solch eine Aussage haben wir uns verlassen und wurden auch nicht enttäuscht. Das ganze ist ziemlich auf den Tourismus ausgelegt, aber da wir absolut in der Nebensaison hier sind, ist das nicht weiter schlimm. Auf dem Elefanten geht es dann durch den Dschungel. Erneut bin ich sehr beeindruckt, was für schmale Wege solch ein riesiger Elefant gehen kann.



Anschließend sehen wir noch, wie Elefanten im Fluss gewaschen werden und dabei auch einige umstehenden Menschen nass machen :-) Des Weiteren füttern wir ein kleinen Baby-Elefanten, der scheinbar eine Menge Hunger hat. Erneut freuen wir uns, dass wir dort ganz alleine sind. Warum gerade keine Saison ist, weiß ich nicht. Wir waren in allen Hotels (außer in Chiang Mai) die einzigen Gäste. In den Nationalparks sind oft sehr große Parkplätze, doch nur unser kleiner Flitzer steht dort. Wir können uns gut vorstellen, wie es hier in der Hauptsaison ist. Da wollen wir auf keinen Fall hier sein…



Noch ein kleiner Stopp an einem Wasserfall auf dem Weg und schon müssen wir den Wagen wieder abgeben. Autofahren in Thailand ist für mich nicht sonderlich schwierig, doch die Thailänder fahren wir bescheuert. Ich blinke links, bremse und will abbiegen, da zieht ein Roller links an mir vorbei. Das gleiche beim rechts abbiegen mit einem Auto. Beides hätte sehr böse enden können. Auch sonst hat hier jeder seine eigenen Regeln. Wie schnell darf ich eigentlich fahren? Habe nur ein einziges Mal ein Schild gesehen. Manche fahren nur 30km/h, ich überhole sie mit 60 und dann kommt jemand mit 110 von hinten. Jeder so, wie er will :-)



Für uns geht es um 14Uhr mit dem Flieger nach Bangkok. Der Flug dauert eine Stunde (wofür wie mit Zug 16Std gebraucht haben). Von Bangkok geht es anschließend mit dem VIP-Nachtbus (großer Bus, 27 Sitze wie in der Business Class - Bild siehe oben *grins*) auf die Insel Ko Samui. Palmen, Strand und Meer :-) Juhu!!!

« Piranhas im Wasser        Inselleben auf Ko Samui »

Kategorie: Thailand

Kein Kommentar

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar