Backpacking Trip

Inselleben auf Ko Samui

Dieser Artikel wurde am 07. Juni 2009 in Thailand geschrieben.

Per Taxi wollten wir vom Flughafen zum Bus-Bahnhof Süd. Der Taxifahrer hielt am Hintereingang von einem großen Gebäude und umgehend kam jemand aus dem Reisebüro nebenan gesprungen, um uns ein Ticket zu verkaufen. Wir ignorierten das Gequatsche und gingen schnurstracks in den vermeintlichen Bus-Bahnhof. Als wir den Eingang hinter uns hatten, merkten wir, dass es sich um den normalen Bahnhof (für Züge) handelt. Super. Also ab ins nächste Taxi. Zum Glück hatten wir genügend Zeit eingeplant und dieses Mal finden wir den richtigen Ort. In unserem VIP-Bus hatte man deutlich mehr Platz als im normalen Bus. Die Sitze ließen sich sehr weit nach hinten stellen und es gab Essen und Getränke. Trotzdem war es nicht als zu bequem zum schlafen und wir bekamen nur für einige Stunden die Augen zu.



Nach einer Stunde auf der Fähre erreichten wir am frühen Morgen Ko Samui. Die Insel ist recht groß und wenn man sie umrundet, fährt man knapp über 50km. Unser Bungalow Resort liegt am Hat Lamai Beach, wie sich später raus stellt, dem Ballermann von Samui. Zum Glück ist auch hier Nebensaison und wir können relaxen. Die Bungalows sind super schön und der Strand ist vor der Tür. So lässt es sich leben :-) Was jedoch ziemlich nervt, sind die Thais am Strand, die einem ununterbrochen was verkaufen wollen. Das Wasser ist angenehm warm und es macht richtig Spaß in die Wellen zu springen. Habe ich schon ein wenig vermisst :-) Da lagen wir Zwei und entspannten:



Den Tag verbrachten wir mit einem sehr langen Strandspaziergang, schwimmen, frische Fruchtshakes trinken und durch die Stadt schlürfen. Im Zentrum ist Bar an Bar, doch zu unserem Glück ist dort nie was los. Einige bleiben die ganze Nacht leer. Doch wir können erahnen, wie es hier in der Hauptsaison abgeht. Dagegen ist der Ballermann aber ein Kindergarten!

« Baby Elefant        Ko Samui Inselrundfahrt »

Kategorie: Thailand

Kein Kommentar

Bislang keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar